Seebestattung

Unendlichkeit, Naturverbundenheit – für viele Menschen hat die Seebestattung eine schöne und beruhigende Symbolik. Angehörige sollten dabei aber bedenken, dass es später kein Grab gibt, das sie besuchen können. Für eine Seebestattung wird der Verstorbene eingeäschert. Außerhalb der sogenannten Dreimeilenzone wird seine Asche schließlich dem Meer übergeben. Die Angehörigen entscheiden zuvor, ob sie dabei sein möchten. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Trauerfeier auf dem Schiff abzuhalten. Nach der Beisetzung überreichen wir den Hinterbliebenen eine Seekarte mit allen wichtigen Daten. Diese Möglichkeit besteht in unserem Raum z. B. für die Nord- und Ostsee, auf Wunsch aber auch in anderen Meeren.