Erbrecht

Das Erbrecht unterliegt dem bürgerlichen Recht, daher können die Regelungen sich jederzeit ändern. Hier erhalten Sie einen groben Überblick zur aktuellen Situation.

Die gesetzliche Erbfolge
Sofern kein rechtsgültiges Testament vorliegt, regelt die gesetzliche Erbfolge die Verteilung des Vermögens des Verstorbenen. Die gesetzliche Erbfolge wird folgendermaßen unterteilt:

Erben erster Ordnung sind:
Ehepartner
Kinder, Enkel, Urenkel, etc.
Erben zweiter Ordnung sind:
Vater, Mutter, Schwester, Bruder, Neffe, Nichte, Großneffe etc.
Erben dritter Ordnung:
Großvater, Großmutter, Onkel, Tante, Cousine etc.
Erben vierter Ordnung:
Urgroßvater, Urgroßmutter, Großonkel etc.

Liegt ein Testament oder ein Erbvertrag vor, so bezieht sich die gesetzliche Erbfolge nur auf den Pflichtteil, der den Angehörigen oder dem Lebenspartner zusteht. Dieser umfasst die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Für eine individuelle Beratung in Erbrechtsfragen wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater, Rechtsanwalt, an die Länderfinanzbehörde oder das zuständige Amtsgericht.